• slider_a1.jpg
  • slider_b1.jpg
  • slider_d1.jpg
  • slider_e1.jpg
  • slider_f1.jpg
  • slider_g1.jpg
  • slider_h1.jpg
  • slider_i1.jpg
  • slider_j1.jpg
  • slider_k1.jpg
  • slider_l1.jpg
  • slider_m1.jpg

Schon kleine Brandherde im Wohnbereich können durch die gefährlichen Rauchgase Ihr Leben gefährden. Rund 10 Menschen sterben jährlich alleine in Oberösterreich an Bränden, die Mehrheit davon in Privathaushalten. 

Brandursache ist aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit: Sehr oft lösen technische Defekte Brände aus, die ohne vorsorgende Maßnahmen wie Rauchmelder zur Katastrophe führen. 

Fast alle Brandtoten fallen nicht den Flammen, sondern den giftigen Rauchgasen zum Opfer, die während der Schwelbrandphase entstehen. 95% der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung durch die geruchlosen Gase Kohlenmonoxid und Kohlendioxid - schon wenige Lungenfüllungen Kohlenmonoxid sind tödlich. 

Rauchwarnmelder warnen rechtzeitig vor der Gefahr, noch bevor sich die tödlichen Rauchgaskonzentrationen gebildet haben. Der laute Alarmton des Rauchwarnmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und verschafft Ihnen den nötigen Vorsprung, um sich und Ihre Familie in Sicherheit bringen zu können. 

Die lebensrettenden Rauchwarnmelder sind ungefähr handtellergroß, unauffällig, leicht zu installieren und überall im Fachhandel erhältlich. 

Hochwertige Rauchmelder mit VdS-Prüfzeichen funktionieren nach einem optischen Prinzip, sodass eine zuverlässige Raucherkennung und entsprechende Alarmmeldung möglich ist. Rauchmelder sind im Regelfall batteriebetrieben, am Markt sind jedoch auch auf das öffentliche Stromnetz anschließbare Geräte erhältlich. Bevor die Batterie ausgetauscht werden muss, ertönen bei diesen Geräten rechtzeitig Warnsignale, empfehlenswert ist der Ankauf von Rauchwarnmeldern mit integrierter 10-jahres Batterie. Rauchwarnmelder lassen sich auch ohne handwerkliches Geschick mit wenigen, dem Gerät beiliegenden Schrauben und Dübeln montieren. 

Für einen Mindestschutz gilt als Faustregel: ein Rauchwarnmelder im Gang pro Geschoß sowie in den Schlafzimmern. Ganz nach Ihrer Wohnsituation können Sie mit mehreren Geräten einen optimal erweiterten Schutz erreichen. 

Als Richtwert kann ein Preis von ca. EUR 8,00 bis 10,00 für einen qualitativ guten Rauchwarnmelder angesetzt werden. 

Beim Kauf sollten Sie auf folgende Punkte achten: 

  • VdS und CE Prüfzeichen
  • Alarmton mind. 85 dB 
  • mindestens 2 Jahre Garantie 
  • das Gerät muss weiters über einen Testknopf verfügen

Gesetzliche Grundlage: 

Per Juli 2013 trat in Oberösterreich eine Novelle der Baugesetzgebung in Kraft. Ein Teil des neuen Gesetzes befasst sich mit der verpflichtenden Installation von Rauchwarnmeldern in Wohngebäuden. In Gängen, Aufenthaltsbereichen und im Verlauf von Fluchtwegen sind bei allen Neubauten Rauchwarnmelder zu installieren und auch solange das Gebäude genutzt wird zu betreiben sowie instand zu halten. 

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, dann verweisen wir hier auf eine besonders umfangreiche Informationsseite: www.rauchmelder-lebensretter.de

Infoblatt als PDF im Downloadbereich