• slider_a1.jpg
  • slider_b1.jpg
  • slider_d1.jpg
  • slider_e1.jpg
  • slider_f1.jpg
  • slider_g1.jpg
  • slider_h1.jpg
  • slider_i1.jpg
  • slider_j1.jpg
  • slider_k1.jpg
  • slider_l1.jpg
  • slider_m1.jpg

Anlässlich einer Verleihungsveranstaltung am 7. Dezember 2017 in Seibersdorf wurden drei verdiente Kameraden aus unserem Bezirk mit dem "Pro Merito" ausgezeichnet.

Drei herausragende Kameraden unseres Bezirkes, die im Bereich des Strahlenschutzes besondere Verdienste leisten bzw. leisteten wurden dabei ausgezeichnet.

Das "Pro Merito Verdienstzeichen in BRONZE" erhielten:

FT-A DI (FH) Josef Huber (FF Haag am Hausruck),
E-HBI Johann Hangweirer (FF Kallham) und
BR Helmut Neuweg (FF St.Agatha)

Die Verleihung erfolgte durch die Präsidentin des Österreichischen Strahlenschutzverbandes Dr. Martina SCHWAIGER gemeinsam mit MinRat Günter TIMAL, BA, MBA, MPA als Vertreter für die Einsatzorganisationen.
Von Seiten des Oö. Landes-Feuerwehrverbandes gratulierte LBD-Stv. Robert Mayer, MSc auf das herzlichste. Von seiten des Bezirks-Feuerwehrkommandos Grieskirchen wohnte Brandrat Franz Oberndorfer der Veranstaltung bei und gratulierte den drei Ausgezeichneten.

Pro Merito
Mit dem „Pro Merito“ werden besondere Verdienste und Leistungen auf dem Gebiet des Strahlenschutzes in Österreich gewürdigt.
Diese Auszeichnung hat eine sehr lange Tradition und wertschätzt Leistungen im Strahlenschutz, die über das alltägliche Maß, über die reguläre Arbeit und über das normal Wissen hinausgehen.
Im Vordergrund steht der Schutz – hierzu zählen die fachliche Information an die Allgemeinbevölkerung, die Wissensweitergabe und Leistungen der jeweiligen Einsatz- und Hilfsorganisationen für den Anlassfall.

Die Basis hierfür ist ein fundiertes Fachwissen, jahrelange Praxis und Erfahrung, sowie ein außergewöhnlicher, persönlicher Einsatz zur Stärkung des Strahlenschutzes.
Die traditionsreiche Auszeichnung ist im Ordensregister Österreichs verankert und wird als Verdienstzeichen in den Stufen Bronze, Silber und Gold verliehen, für besonders herausragende Leistungen auch als Ehrenzeichen in Gold („Bruststern“) sowie als großes Ehrenzeichen „Silber am Bande“ bzw. „Gold am Bande“.
Die Auszeichnungen werden von der Seibersdorf Labor GmbH auf Vorschlag einer von ihr einberufenen „Pro Merito“-Verleihungskommission zugesprochen. Die Kommission setzt sich aus dem
• Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport, dem
• Bundesministerium für Inneres, dem
• Roten Kreuz Österreich, dem
• Österreichischen Feuerwehrverband und dem
• Österreichischen Verband für Strahlenschutz sowie der
• Seibersdorf Labor GmbH
zusammen. Die Kommission prüft, ob die von den jeweiligen Organisationen eingebrachten Anträge auf Verleihung im Einklang mit den Statuten stehen, im Sinne des Grundgedankens sind, diskutiert und entscheidet mittels Beschluss.

Pro Merito - ist lateinisch und heißt soviel wie "für Verdienste/Würdigung"

Bericht: HAW Herbert Ablinger
Fotos: HAW Erwin Summerauer


  • _2017-12-07 Pro Merito Seibersdorf__01
  • _2017-12-07 Pro Merito Seibersdorf__02